Ahrweiler
Menü

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Der WEISSE RING befürchtet in der Corona-Krise die Zunahme von Fällen der häuslichen Gewalt.
Die Krise zwinge die Menschen zu Hause, in der Familie zu bleiben. Die zusätzlichen Stressfaktoren, wie finanzielle Sorgen und Zukunftsunsicherheit, führen nicht selten zu Aggressionen.
Die Berichte einer Frauenrechtsorganisation aus China stützen diese These. Dort hat sich während der Quarantäne die Zahl der Hilfegesuche verdreifacht. Das eigene Zuhause ist daher
oft kein sicherer Ort, so das Statement des Bundesverbands Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe.
Die Gefahr für Frauen und für Kinder, Opfer häuslicher und sexualisierter Gewalt zu werden, steigt in dieser Krise um ein Vielfaches.
Die Gewalt geschieht jetzt; sichtbar werden die Fälle aber erst wenn die Kontaktsperre aufgehoben wird, denn die Opfer melden sich erfahrungsgemäß nicht, wenn sie mit dem Täter auf engstem Raum zusammen sind.
Gefordert wird von vielen lnstitutionen und von Kirchen mehr als zuvor Solidarität, Gemeinschaftssinn und Mitverantwortung füreinander. Wenn es ,,eng wird", so möchte jeder von uns auf die Hilfe des Nächsten zählen und vertrauen können. Wenn jede vierte Frau Gewalt in Beziehungen erlebt hat, wenn alle vier Minuten in
Deutschland ein Mensch Gewalt in den eigenen vier Wänden erlebt, so wird zumindest statistisch jeder von uns jemanden kennen, der Opfer einer solchen Tat ist oder geworden war.
Gerade jetzt wird Hinschauen oder Hinhören und Helfen im Sinne von Miteinander und von Mitverantwortung wichtig.
Wir möchten ermutigen im Sinne von Zivilcourage mit dazu beizutragen im Freundes- oder Bekanntenkreis diejenigen zu unterstützen, die Hilfe benötigen.
Es besteht aber auch die Möglichkeit sich vertraulich an Hilfsorganisationen zu wenden, um sich beraten zu lassen, wie man mit der Situation umgehen und Hilfe erlangen kann.
Neben vielen Fachberatungsstellen, wie z.B. auch der Frauennotruf in Koblenz, das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen und die  Frauenhäuser, steht auch der WEISSE RING in dieser Situation unter der bundesweiten Telefonnummer 116006 täglich von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr oder unter der Rufnummer für die Außenstelle Ahrweiler 0151 55164821 für Beratungsgespräche bereit.
Online erreichen Sie den WEISSEN RING unter www.weisser-ring.de
Wir bieten auch die vertrauliche Beratung für diejenigen an, die nicht recht wissen, inwieweit sie sich gegenüber möglichen Opfern verhalten sollen. Im Hinblick auf das große Netzwerk des Runden Tisches ,,Gegen Gewalt" im Kreis Ahrweiler wird in vielen Fällen  Hilfe erreichbar sein, so Gerd Mainzer, Leiter der Außenstelle Ahrweiler.